WU-Mitglieder als „Faschisten“ beschimpft

von Simone Baum

Düsseldorf. Offenbar ist es am Rande des CDU-Parteitags in Berlin zu Beleidigungen und Übergriffen von Delegierten gegen Mitglieder der WerteUnion gekommen. „Das macht auf erschreckende Art und Weise deutlich, wie weit Teile der CDU inzwischen nach links gerückt sind“, kommentierte die WU-Landesvorsitzende Simone Baum die Vorfälle.

Am Rande des Sonderparteitags der CDU am vergangenen Montag in Berlin ist es offenbar zu Übergriffen und Beleidigungen von Delegierten gegen Vertreter der WerteUnion (WU) gekommen. Rund zehn Mitglieder der WU hatten am Vormittag in einer Sperrzone direkt hinter dem Eingang der Veranstaltungshalle eine rund zweistündige Kundgebung abgehalten und dabei Flugblätter verteilt. Bei der WU handelt es sich um einen bundesweiten Zusammenschluss von CDU-Mitgliedern gegründeter konservativer Initiativen.

Jeder der insgesamt 1.001 CDU-Delegierten musste dabei an der WU-Kundgebung vorbei, berichtete ein baden-württembergisches WU-Mitglied. Rund die Hälfte der CDU-Delegierten habe die Flugblätter angenommen, einige seien dabei „sehr freundlich“ gewesen, berichtete der Mann, dessen Identität unserer Redaktion bekannt ist.

Andere CDU-Delegierte aber hätten die WU-Mitglieder beleidigt, so wurde diesen etwa gesagt, sie seien „nicht ganz sauber“, „nicht ganz dicht“ oder „hätten nicht alle Tassen im Schrank“. Auch der „Scheibenwischer“ soll den Vertreter der WU gezeigt worden sein, ein CDU-Delegierter habe sie gar als „Faschisten“ beschimpft.

Gehbehindertem Flugblätter aus der Hand geschlagen

„Einige von uns wurden angerempelt, in meinem Fall mit voller Absicht“, schilderte das WU-Mitglied aus Baden-Württemberg. Als er zwei CDU-Delegierten ein Flugblatt anbot, habe einer davon dies genutzt, ihm einen „Bodycheck“ zu verpassen. „Ein paar Meter weiter drehten sie sich um und grinsten abfällig.“ Einem gehbehinderten WU-Mitglied auf Krücken habe ein CDU-Delegierter „mit voller Absicht“ die Flugblätter aus der Hand geschlagen.

„Für uns war das ein Indiz, wie nervös die CDU-Führung geworden ist“, lautete das Fazit des Mannes. „Wir sind trotzdem souverän geblieben und haben die Beleidigungen nicht kommentiert, da uns bewusst war, dass genau das provoziert werden sollte.“

Als „schockierend und vollkommen inakzeptabel“ bezeichnete die nordrhein-westfälische WU-Landesvorsitzende Simone Baum die Vorfälle. „Dass es unter den CDU-Delegierten ein so erschreckendes Demokratieverständnis gibt, hätte ich nicht für möglich gehalten. Wenn CDU-Mitglieder von CDU-Delegierten für das Verbreiten von Positionen, die über Jahrzehnte hinweg CDU-Positionen waren, als Faschisten bezeichnet und tätlich angegangen werden, macht das auch auf erschreckende Art und Weise deutlich, wie weit Teile der Partei inzwischen nach links gerückt sind“, sagte Baum am Wochenende auf Nachfrage unserer Redaktion. (ph)

5 thoughts on “WU-Mitglieder als „Faschisten“ beschimpft”

  1. Sehr geehrte Frau Baum,
    was Sie erschreckt, wundert mich schon gar nicht mehr. Ab und zu lese ich auch bei ihnen im Blog mal rein. Es sind nicht Teile der CDU/CSU, welche nach links gerückt sind. Es ist die Mehrheit! Die heutige CDU/CSU würde völlig unproblematisch als Blockpartei in die Nationale Front der DDR eingereiht werden können, was bei einer Vorsitzenden, welche FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und vielleicht noch mehr war, ja auch nicht verwundert.
    Ich finde es gut, dass sie was dagegen unternehmen. Aber viel Hoffnung kann ich nicht sehen. Eher geht mit einem alten Sprichwort ein Kamel durchs Nadelöhr.

  2. Mit großer Freude schreibe ich ihnen diese Zeilen,

    Es wird ja öffentlich gesagt, daß Frau Merkel eine Verbrecherin ist.
    Die Antifa ist ihr Gehilfe, deutsche umzubringen ist geil und erwünscht.
    Man stelle sich vor, CDU Mitglieder bekämpfen den rechtschaffenden Teil mit allen Mitteln.
    Daß Merkel und X Andere das Deutschtum abschaffen wollen ist zu offensichtlich.
    Beten tue ich schon länger nicht mehr aber sehr darauf hoffen das auch neben der AFD es noch Politiker gibt die das Deutschtum nicht ausrotten wollen. Bedauerlich ist, daß den BR-d Lügen-Barone so viele dumme auf dem Leim gingen. Sonst, hätte die AFD 30 % bekommen.
    Große Teile der Bundesrepublick sind bereits verloren. NRW/ Berlin/HB/HH usw. Außer im “Dunkeldeutschland” (Sachsen) ist doch alles infiltriert und Sperrgebiet für: DEUTSCHE!
    Wie ist es möglich daß die Fingernägel kauende Dame noch ihren Mund zum sprechen öffnen darf?
    In 6 Monaten ist die Dame vom Fenster und Israel nimmt sie, als ihre Eigene zu gerne auf.

  3. Sehr geehrte Frau Braun,
    mit Genugtuung und Freude habe ich nun erfahren, dass es eine WU gibt, die sich für den Erhalt Deutschlands und seiner ethnischen Werte einsetzt. Für mich und meine Frau kommt dieser (Ihr) Aufschrei doch nun leider zu spät, denn bereits Anfang des vergangenen Jahres haben wir im Falle einer Wiederwahl von Frau Merkel als Kanzlerin unsere Ausreise aus D beschlossen, die nun konsequenterweise in Juni d.J. erfolgen wird. Aber mit der Beschimpfung, Verunglimpfung und Beleidigung durch die Betonköpfe der alten CDU brauchen Sie es nicht so ernst nehmen, denn diese Leute werden nie an BSE erkranken können. Dazu ist Hirn erforderlich, und bei dieser die Bevölkerung verachtende Politiker-Gesellschaft ist ein solches nicht vorhanden.
    Ich wünsche Ihnen und der WU ein gutes Gelingen. Wenn Sie es schaffen die Kehrtwende in meinem inzwischen halbwegs verloren gegangenen Heimatland zu vollbringen, dann packen wir wieder die Koffer und kommen zurück. Versprochen.

  4. Sehr geehrte Frau Baum,
    auch ich möchte mich einreihen in die Gruppe derer, die Ihre Arbeit schätzen und anerkennen.
    Anstatt wie Herr Gauland von Jahren schon (ohne in der Partei ausreichend für die gute Sache gekämpft zu haben) die Partei zu verlassen und fortan politisches Handeln nur noch aus Verbitterung zu betreiben, stehen Sie für die richtigen Werte jener CDU ein, die unser Land vor der Jahrtausendwende zu dem gemacht hat, von dem es Frau Merkel und viele ihrer Getreuen heute mehr denn je entfernen.
    Gäbe es Menschen wie Sie nicht, würde Deutschland seine wirtschatliche Stärke aufgeben, seine kulturelle Identität und nicht zuletzt seine staatliche Souveränität.
    Die Linke mit dem Ziel der Abschaffung Deutschlands wäre am Ziel.
    Ihnen wünsche ich viel Erfolg, einen langen Atem, eine glückliche Hand und Gottes Segen!

  5. Sehr geehrte Frau Baum,
    die WerteUnion ist für mich die letzte Hoffnung, dass sich die gegen das eigene Volk und Deutschland gerichtete
    Politik wieder ändert. Gegen diese seit Jahren miserable Politik, müsste es landesweite Prostestmärsche geben.
    Ich bin sicher, wenn eine seriöse Organisation dazu aufrufen würde, es würden Tausende auf die Straße gehen.
    Es kann mit dieser chaotischen Flüchtlingspolitik so nicht weitergehen! Wo bleibt ein klares Einwanderungs-
    Gesetz wie in Kanada und Australien? Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.