MIGRATION, SICHERHEIT, LINKSRUCK: SO KRASS HAT SICH DIE CDU UNTER MERKEL VERÄNDERT

Anlässlich seines Buches “Im Dienste der Überzeugung” (FinanzBuch Verlag, 22,99 Euro) haben wir mit Werteunions-Chef Alexander Mitsch (53, CDU) ein Gespräch geführt.

TAG24: Ihr Buch trägt den Untertitel “Wie wir Deutschland und die CDU/CSU nach Merkel retten”. Warum geht es der Bundesrepublik in Ihren Augen so schlecht, dass sie gerettet werden müsste?

Alexander Mitsch: Deutschland hat einige Probleme. Wir sind jetzt in einer der schwersten Krisen nach dem Zweiten Weltkrieg. Das hat nicht nur mit Corona zu tun, im Gegenteil: Corona verdeckt sogar einige tiefgreifende Probleme. Weil alle derzeit darüber diskutieren, werden viele Themen übersehen, die auch wichtig sind.

So etwa, dass wir nach wie vor Probleme mit unkontrollierter Masseneinwanderung oder mangelnder Integrationsfähigkeit haben.

Auch radikalisiert sich unsere Gesellschaft. Das äußert sich beispielsweise bei der inneren Sicherheit. Denken Sie nur an die linksextremistischen Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz oder der Liebigstraße 34 in Berlin, an rechtsextremistische Anschläge oder die stark migrationsgeprägte, sogenannte Partyszene in Frankfurt und Stuttgart.

Darüber hinaus haben wir Probleme mit einer extrem schwachen Wirtschaft. Wir haben eine steigende Staatsverschuldung, wir haben nach wie vor eine hohe Steuer- und Abgabenquote. Diese Beispiele zeigen, dass es in Deutschland einiges zu tun gibt für die Politik.

Lesen Sie das vollständige  Interview