Alexander Mitsch (WerteUnion) platzt zum UN-Migrationspakt der Kragen

Berlin – Anfang Dezember 2018 soll der „Globale Pakt über sichere, geregelte und planmäßige Migration“ in Marokko auf einer UN-Vollversammlung verabschiedet werden. Die Bundesregierung plant aktuell, dem Verwerk, so hat es Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) angekündigt, zuzustimmen.

Den verbliebenen Konservativen innerhalb von CDU und CSU platzt dazu der Kragen. Alexander Mitsch (WerteUnion) erklärt: “Wenngleich häufig darauf verwiesen wird, dass dessen Unterzeichnung keine bindenden Folgen habe und die nationale Gesetzgebung davon unberührt bleibe, beinhaltet der Pakt doch eine Reihe erheblicher Risiken, weswegen er von der WerteUnion abgelehnt wird.”

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter:

Als PDF hochladen