WerteUnion: Das Versammlungsrecht darf keiner politischen Willkür unterliegen

27.08.2020

Die konservative Basisbewegung fordert eine Aufhebung des Demoverbots bezüglich der Corona-Kundgebung am kommenden Samstag in Berlin Donnerstag, 27. August 2020 – Die Berliner Senatsverwaltung kündigte gestern überraschend ein Verbot der Demonstration „Querdenken 711“ am 29. August an. Während andere Demonstration weiterhin stattfinden dürfen, ist die Versammlung für Kritiker der Coronamaßnahmen untersagt. Innensenator Geisel (SPD) begrüßte den Schritt, da „Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten“ die Hauptstadt nicht als Bühne verwenden dürften. Die WerteUnion sieht das Demonstrationsverbot sehr kritisch und fordert Innensenator Geisel auf, sowohl das Verbot als auch seine pauschale Verurteilung der Demonstranten zurückzunehmen. Schließlich gelte die im Grundgesetz verankerte Versammlungsfreiheit unabhängig von der politischen Gesinnung. Zudem seien unter den Demonstranten sehr viele Bürger, die aus guten Gründen für ihre garantierten Grundrechte demonstrieren – unter der Voraussetzung, dass sie sich wie alle anderen Demonstranten an geltendes Recht halten. • Alexander Mitsch, Bundesvorsitzender der WerteUnion, erklärt: „Als in Berlin noch für das Bündnis […]

WerteUnion stellt Landesverband Baden-Württemberg neu auf

26.08.2020

Nach dem Rücktritt des Landesvorsitzenden übernimmt Stellvertreter Fabian Bail den kommissarischen Landesvorsitz für die konservative Basisbewegung Montag, 24. August 2020 – Nachdem der seitherige Landessprecher seinen Austritt aus der WerteUnion (WU) erklärte, übernimmt jetzt der bisherige zweite Vorsitzende Hans-Fabian Bail aus Reutlingen kommisarisch den Vorsitz. Die konservative Basisbewegung ruft alle Mitglieder in Baden-Württemberg auf, gerade jetzt verstärkt an der inhaltlichen Arbeit und der Weiterentwicklung mitzuwirken, um den schnellen Neustart zu unterstützen. Auf der Jahreshauptversammlung im Herbst wird sich der Mitgliederbasis dann ein neues Team zur Wahl stellen. • Fabian Bail, kommissarischer Vorsitzender der WerteUnion in Baden-Württemberg, erklärt: „In den vergangenen Monaten herrschte, nicht zuletzt durch das alles überlagernde Thema Corona-Pandemie, ein weitgehender politischer Stillstand. Noch kurz zuvor, nämlich im Februar 2020, hatte die WerteUnion einen nie dagewesenen Zulauf erlebt. Mit ihren klar werteorientierten Inhalten sowie der deutlichen Abgrenzung von den politischen Rändern durch die Frankfurter Erklärung ist die WerteUnion einzigartig […]

Klausurtagung: WerteUnion legt Fahrplan für nächste Wachstumsphase fest

24.08.2020

Montag, 24. August 2020 – Am Wochenende fand sich der Bundesvorstand der WerteUnion mit Vertretern der Landesverbände zur Klausurtagung bei Nürnberg zusammen und beriet das weitere Vorgehen der konservativen Basisbewegung. Die WerteUnion wird wieder mit dezidierten Anträgen in den Bundesparteitag der CDU gehen. Zudem will die konservative Basisbewegung ihre Organisationsstrukturen professionalisieren und weiteres Mitgliederwachstum forcieren. Zu ihrer Jahrestagung lädt die WerteUnion unter dem Motto „30 Jahre Einheit, Freiheit statt Sozialismus“ am 10. Oktober 2020 nach Berlin ein. • Alexander Mitsch, Bundesvorsitzender der WerteUnion, erklärt: „Die WerteUnion hat auch in diesem Jahr ein rasantes Wachstum und große mediale Aufmerksamkeit erlebt – mit positiven und negativen Effekten. Für uns war die Zeit jetzt reif, die drei Jahre seit unserer Gründung zu rekapitulieren und die Weichen für die nächste Phase unseres Wachstums neu zu stellen. Mit unseren „Strategischen Grundsätzen“ haben wir uns in großem Konsens als innerparteiliche Gruppierung positioniert. Wir bauen den Kontakt […]

Warum Eugen Abler aus der CDU austrat

24.08.2020

Eugen Abler ist nach 43 Jahren aus der CDU ausgetreten. Im Interview erläutert der engagierte Lebensrechtler seine Gründe. Herr Abler, wie kommt es zu einem so radikalen Schnitt nach vier Jahrzehnten? Ich habe schon seit Längerem den Linksruck in der CDU mit großer Sorge betrachtet und seit 2010 immer wieder darauf hingewiesen, dass die Konservativen in der CDU heimatlos geworden sind. Christliche Werte spielen in der Union keine Rolle mehr. Irgendwie wirkt ihr Profil heute wie das eines abgefahrenen Reifens. Die Verantwortlichen setzen alles daran, durch Veränderung der eigenen Programmatik und des Wertekanons einer künftigen Koalition mit den Grünen auf der Bundesebene den Weg zu bereiten. Lesen Sie das vollständige Interview mit Herrn Abler.

Infobrief des Vorsitzenden der WerteUnion

18.08.2020

Liebe Mitglieder der WerteUnion, wie Sie aktuellen Medienberichten entnehmen konnten, sind der Thüringer Landesvorsitzende Christian Sitter und das Bundesvorstandsmitglied Angelika Wanner aus der WerteUnion ausgetreten. Der Bundesvorstand bedauert, dass sich Herr Sitter und Frau Wanner zu emotionalen Äußerungen gegen die WerteUnion haben hinreißen lassen, die medial gern aufgenommen wurden. Auch der Landesvorsitzende der WerteUnion Baden-Württemberg, Holger Kappel hat seinen Austritt erklärt. Entsprechend der Medienberichterstattung soll auch ein weiterer Landesvorsitzender vor dem Austritt stehen. Die WerteUnion ist in den gut drei Jahren seit Gründung stark gewachsen und hat über 4.300 Mitglieder. Bei einem so schnellen Wachstum ist es leider unvermeidbar, dass es einzelne Fehlentwicklungen, stark unterschiedliche Meinungen, persönliche Differenzen und auch Austritte gibt. Dies war auch in der Vergangenheit schon der Fall. Letztendlich ist die WerteUnion aber bereits aus allen vorangegangenen schwierigen Phasen immer gestärkt hervorgegangen. Wir wissen, dass wir aufgrund unseres starken Wachstums von unseren politischen Gegnern, aber auch von […]

WerteUnion: Seehofer muss Migrationsstopp auf EU-Ebene durchsetzen

11.08.2020

Die konservative Basisbewegung fordert umfassende Regelungen zum Schutz der europäischen Außengrenzen vor illegaler Migration sowie gemeinsame Anstrengungen zur Rückführung von abgelehnten Asylbewerbern. Dienstag, 11. August 2020 – Fünf Jahre nach der historisch einmaligen „Flüchtlingskrise“ hält der Streit um die europäische Asylpolitik an. Die WerteUnion appelliert an Bundesinnenminister Horst Seehofer, während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft umfassende Reformen durchzusetzen. Aus Sicht der konservativen Basisbewegung sollte das übergeordnete Ziel darin bestehen, die illegale Migration aus Afrika und dem Nahen Osten vollständig zu unterbinden. • Dr. Thomas Jahn, stellvertretender Bundesvorsitzender der WerteUnion, erklärt: „Die verfassungswidrige Migrationspolitik der vergangenen Jahre hat Deutschland und Europa schweren Schaden zugefügt. Allein in den Jahren 2015 und 2016 hat unser Land eineinhalb Millionen Migranten aufgenommen – was aufsehenerregende Gewaltakte, wie den Terroranschlag von Anis Amri in Berlin, gigantische Kosten für Kranken- und Sozialkassen sowie eine besorgniserregende Spaltung der Gesellschaft zur Folge hatte. Die Probleme dauern auch fünf Jahre nach Merkels […]

Das europäische Asylsystem ist gescheitert

07.08.2020

Der Europäische Gerichtshof hat das Recht von Asylbewerbern besiegelt, sich innerhalb der EU den attraktivsten Staat auszusuchen. Dass also ein Migrant nur irgendwie europäischen Boden betreten muss, um sofort Zugang zum deutschen Sozialgeld zu bekommen, ist völlig untragbar. Von Simone Baum. Denken wir zurück an den Herbst 2015 und die darauffolgenden Monate: Über die sogenannte „Balkanroute“ brach sich eine Migrationskrise bisher ungeahnten Ausmaßes Bahn. Hunderttausende – die allermeisten davon junge Männer – zogen aus der Türkei in Richtung Deutschland, als würden Landesgrenzen überhaupt nicht existieren. Über Wochen und Monate dominierte nur dieses eine Thema die Schlagzeilen. Lesen Sie den vollständigen Artikel:

WerteUnion: CDU und CSU brauchen eigenen Weg in der Klimapolitik

09.07.2020

Die konservative Basisbewegung der Unionsparteien kritisiert den Einfluss von Gruppierungen wie Fridays for Future auf die Große Koalition und spricht sich für eine ideologiefreie Energie- und Umweltpolitik aus Donnerstag, 09. Juli 2020 – Die WerteUnion fordert die Unionsparteien zu einem Kurswechsel in der Energie- und Umweltpolitik auf. Die konservative Basisbewegung bewertet sowohl das Klimapaket als auch das geplante Kohleausstiegsgesetz als kontraproduktiv für die Umwelt und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Bundesrepublik müsse zu einer sicheren und bezahlbaren Energieversorgung zurückkehren, die nicht auf Stromproduktion aus dem Ausland angewiesen ist. Hierfür schlägt die WerteUnion unter anderem die Verlängerung der Laufzeiten für Kernkraftwerke vor. Radikalen NROs wie „Fridays for Future“ fehlt die Sachkompetenz Vor Kurzem besetzten Banden von Öko-Aktivisten das Dach des Konrad-Adenauer-Hauses und inszenierten eine Störaktion im Bundestag. Die konservative Basisbewegung kritisiert derartige Aktionen scharf und warnt die Unionsparteien davor, sich dem Einfluss radikaler NROs wie „Fridays for Future“ zu unterwerfen. Aus Sicht […]

Werteunion verlangt Aufwertung in CDU – Interview mit Alexander Mitsch

09.07.2020

Eine verbindliche Frauenquote von 50 Prozent für Ämter und Mandate, mehr Rechte für Homosexuelle in der Union – die CDU-Spitze will auf dem Parteitag im Dezember neue Wege gehen. Allerdings sind die Pläne umstritten. So lehnt der Vorsitzende der konservativen Werteunion, Alexander Mitsch, eine Quote ab. Im Gespräch mit unserer Redaktion fordert er auch mehr Rechte für seine Gruppierung. Lesen Sie das vollständige Interview

Parteilose können stimmrechtsloses Fördermitglied werden.