WerteUnion

Konservative sägen schon an Merkels Stuhl: „… dann muss sie dem Druck weichen“

Auszug aus einem Artikel der Zeitung „Merkur“ vom 17.10.2018

16.52 Uhr: Die konservative Werteunion innerhalb der Union wetzt schon die Messer. Alexander Mitsch, der Vorsitzende, erklärte gegenüber Merkur.de: „Die Stimmung in der CDU ist aufgrund der Profillosigkeit und des daraus resultierenden Absturzes in den Umfragen so miserabel, dass nur noch die bevorstehende Wahl in Hessen als Korken auf der im Innern brodelnden Partei eine Eruption verhindert.“ Sollte das Ergebnis in Hessen die andauernde Talfahrt der CDU bestätigen, werde Kanzlerin Merkel „dem weiter wachsenden Druck weichen müssen und nicht mehr als Parteivorsitzende antreten“, ist er sich sicher.

Wie er darauf kommt? Ein Blick in die Union sage ihm, dass „aktuell viele noch zähneknirschend still“ halten würden. Im Falle eines Wahldesasters in Hessen werde jedoch „endgültig jedem klar sein, dass der Linkskurs von Frau Merkel und insbesondere ihre uneinsichtige Asylpolitik die CDU in den Abgrund führen“. Viele Abgeordnete und Funktionäre würden nach einer erneuten Wahl-Pleite allein aus Existenzangst einen Neuanfang fordern und unterstützen, der wieder bessere Perspektiven für den Machterhalt gewährt und auch die Stimmung in der Partei abbilde.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter:

https://www.merkur.de/politik/landtagswahl-2018-in-hessen-konservative-saegen-schon-an-merkels-stuhl-news-ticker-zr-10329786.html