Regierungsbildung in Sachsen: Mailaktion „Die sächsische Erfolgsgeschichte muss fortgesetzt werden!“

12. November 2019

In nahezu 30 Jahren hat Sachsen unter CDU-Führung Erfolgsgeschichte geschrieben. Nicht alles war perfekt, aber das meiste besser als anderswo. Jetzt führen CDU, Grüne und SPD Koalitionsverhandlungen. Zahlreiche Menschen in Sachsen haben Sorge, dass die CDU bei diesen Koalitionsverhandlungen Kompromisse eingeht, durch die diese Erfolgsgeschichte gestoppt oder gar umgekehrt wird.

Dr. Sven Eppinger, stellvertretender Vorsitzender der WerteUnion Sachsen, erläutert:

Vor wenigen Tagen zeigten die Grünen wieder einmal, wie sie Sachsen in ihrem Sinn „umbauen“ wollen.Ministerpräsident Kretschmer kritisiert, dass die Bundesregierung mit ihrem Klimapaket an vielen Stellen „Inländer-Diskriminierung“ betreibe. Innenminister Wöller und Justizminister Gemkow reagieren mit einer Sonderkommission „Linksextremismus“ auf stark zunehmende linksextremistische Gewalt. Und Kultusminister Piwarz tritt für die Beibehaltung der Kopfnoten ein. Mit Reaktionen wie „Provokation“ und „verantwortungslos“ ließen die Grünen ihre Maske fallen.“

Dr. Ulrich Link, Landesvorsitzender der WerteUnion Sachsen, ergänzt:

„Viele Menschen haben uns in den vergangenen Wochen angesprochen. Sie werden von der Sorge getrieben, dass in einer neuen Koalitionsregierung grüne Ideologie auf etlichen Gebieten den bisherigen Erfolgskurs ersetzen könnte, beispielsweise bei Klima und Energie, Sicherheit, Bildung, aber auch bei gesellschaftspolitischen Themen, in der Verkehrspolitik und bei vielen mehr. Nach zahlreichen Gesprächen mit Bürgern aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen haben wir uns entschieden, diesen Menschen mit einer E-Mail-Aktion eine Stimme zu geben.

Mit unserer Initiative „Worauf es ankommt: Die sächsische Erfolgsgeschichte muss fortgesetzt werden!“

können sie an ihre CDU-Abgeordneten appellieren, sich dafür einzusetzen, dass die Politik, die Sachsen zum Erfolgsmodell gemacht hat, weitergeführt und weiterentwickelt wird. Die überwiegende Mehrheit der Menschen will keinen grün-ideologischen Umbau Sachsens.“

Die E-Mail-Aktion ist über Petition der WerteUnion  erreichbar.

Als PDF hochladen