Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration

Der konservative CDU-Flügel will beim Hamburger Bundesparteitag Anfang Dezember Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) per Antrag dazu auffordern, den Migrationspakt seitens der Bundesrepublik Deutschland “nicht vor einer Beratung und Beschlussfassung in der Bundestagsfraktion der CDU/CSU und im Bundestag unterschreiben zu lassen”. Das teilte der Vorsitzende der Werteunion, Alexander Mitsch, mit.

deutschsprachiger Text “Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration” – A/CONF.231/3

image_pdfPDF