WerteUnion besteht auf Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz / Kanzlerkandidaten durch Mitglieder wÀhlen lassen


Die WerteUnion fordert den Bundesvorstand der CDU auf, zeitnah ĂŒber den Antrag der WerteUnion zu entscheiden, wonach zur Wahl zum Parteivorsitz eine Mitgliederbefragung durchgefĂŒhrt werden soll. Ein entsprechender Antrag der WerteUnion war vom Bundesparteitag in Hamburg an den Bundesvorstand verwiesen worden.

Hierzu erklĂ€rt der Bundesvorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch: „Der CDU Bundesvorstand ist dadurch beauftragt worden, zeitnah zu prĂŒfen, wie die Parteibasis bei wesentlichen Fragen direkt mitentscheiden kann.

Dazu gehört insbesondere eine Mitgliederbefragung zur Wahl des Parteivorsitzenden. Diese sollte in die Satzung eingearbeitet werden. Damit einhergehend sollte die knappe Entscheidung des Bundesparteitags zeitnah, also noch im FrĂŒhjahr, durch ein entsprechendes Votum der Mitglieder veriïŹziert werden.“.

Die WerteUnion fordert außerdem, den Spitzenkandidaten fĂŒr die nĂ€chste Bundestagswahl per Mitgliederentscheid festzulegen. Einen Automatismus aufgrund eines Parteiamtes darf es nicht mehr geben.


Die WerteUnion ist der konservative Flügel der CDU/CSU. Sie wurde 2017 als Zusammenschluss der konservativen Initiativen innerhalb der Union gegründet
und ist in allen 16 Bundesländern mit Landesverbänden vertreten.

Wir wollen konservative und wirtschaftsliberale Kräfte stärker vernetzen und so erreichen, dass die Union wieder verstärkt konservative Positionen vertritt.

Kontakt:

Email:
Homepage: www.werteunion.info

Verantwortlich:

Alexander Mitsch Vorsitzender
Mail:

image_pdfPDF