WerteUnion: Keine Erhöhung der Rundfunkgebühren in der Corona-Krise

Freitag, 04. Dezember 2020 – Die Landtagsfraktion der CDU in Sachsen-Anhalt lehnt eine Erhöhung der Rundfunkgebühren ab. Die WerteUnion erklärt ihre Solidarität mit der CDU Sachsen-Anhalt und ruft alle weiteren Landtagsfraktionen der Unionsparteien auf, ihrem Beispiel zu folgen.
Aus Sicht der konservativen Basisbewegung ist eine weitere Belastung der Bürger gerade im Zuge des Corona-Lockdowns nicht vermittelbar. Die WerteUnion fordert, die Rundfunkgebühren mittel- und langfristig zu halbieren.

• Ingo Gondro, stellvertretender Bundesvorsitzender der WerteUnion und Landesvorsitzender der WerteUnion Sachsen-Anhalt, erklärt: „Die Bürger haben genug von den immer dreisteren Forderungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Gerade in der Corona-Krise sollte dieser mit gutem Beispiel vorangehen und Verzicht üben. Statt einer Gebührenerhöhung für alle Haushalte in Deutschland könnten auch die Intendanten und Führungskräfte, zumindest teilweise, auf ihre üppigen Gehälter verzichten. Wir unterstützen die Abgeordneten der CDU Sachsen-Anhalt deshalb ohne Wenn und Aber!“

Pressekontakt:

Felix Schönherr
Pressesprecher WerteUnion e.V. – Bundesverband
presse@werteunion.info

Über die WerteUnion

Die WerteUnion ist die konservative Basisbewegung und am schnellsten wachsende Gruppierung innerhalb der CDU/CSU. Sie wurde im Jahr 2017 gegründet und hat deutlich über 4.000 Mitglieder. Zu den prominenten Mitgliedern zählen u.a. der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Dr. Hans-Georg Maaßen sowie der Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner J. Patzelt. Die inhaltliche Ausrichtung der WerteUnion ist in dem 2018 verabschiedeten „Konservativen Manifest“ niedergelegt und fokussiert sich auf fünf Thesen für ein starkes Deutschland:
1. Leistung belohnen und fördern.
2. Europa mit Freiraum gestalten.
3. Einwanderung begrenzen und steuern.
4. Innere und äußere Sicherheit stärken.
5. Rentenreform angehen.