WerteUnion kritisiert Merkels Corona-Politik

Die konservative Basisbewegung sieht in den neuesten Maßnahmen Alarmismus und fehlenden Rückhalt der Bevölkerung; Forderung nach Rücknahme der Gewerbeschließungen

Donnerstag, 29. Oktober 2020 – Die WerteUnion widerspricht den geplanten, einseitigen Lockdown-Maßnahmen zulasten von Gastronomie, Mittelstand und Kulturbetrieb. Die neuerlichen Maßnahmen richten sich aus Sicht der konservativen Basisbewegung ausgerechnet gegen Mittelstand und die Klein-Selbständigen, die nachweislich kaum einen Anteil an den gestiegenen Infektionszahlen haben.

Die WerteUnion befürchtet deshalb, dass die nun vorgestellte Corona-Politik die wirtschaftliche und gesellschaftliche Stabilität unseres Landes massiv gefährdet.

Dr. Thomas Jahn, stellvertretender Vorsitzender der WerteUnion, erklärt: „Angela Merkel setzt mit ihrer unverantwortlichen Alarmstimmung auf plumpe Rundumschläge, die vor allem den Mittelstand weiter schädigen, anstatt die CoronaKrise als Chance für Reformen zu begreifen, um Bürokratie nachhaltig abzubauen und Steuern zu senken. Rigide Grundrechtseingriffe, Schuldenmacherei und Staatsfinanzierung sind das genaue Gegenteil christdemokratischer Grundsatzüberzeugungen. Angela Merkel irrt, wenn sie meint, dass sich die Produktivität einer Volkswirtschaft allein mit frisch gedrucktem Geld aufrechterhalten ließe.“

• Dazu erklärt Udo Kellmann, Bundesschatzmeister der WerteUnion: „Nahezu sämtliche Lasten wurden bislang den Unternehmen, Mittelstand und Selbständigen aufgebürdet. Merkel und Söder handeln einseitig zulasten der Garanten unseres Wohlstands und gefährden damit die Finanzierbarkeit des Gesundheitswesens. Ein zweiter Lockdown wird die deutsche Wirtschaft auf Jahrzehnte hin schädigen und Millionen von Menschen in die Arbeitslosigkeit ohne vernünftige Zukunftsperspektive treiben.“

Quellen:
• Bund-Länder-Tagung beschließt neue Corona-Regeln: https://www.welt.de/politik/deutschland/article218786968/Corona-Regeln-NeuerLockdown-Das-ist-verboten-das-ist-erlaubt.html

Pressekontakt:
Felix Schönherr
Pressesprecher WerteUnion e.V. – Bundesverband

Über die WerteUnion
Die WerteUnion ist die konservative Basisbewegung und am schnellsten wachsende Gruppierung innerhalb der CDU/CSU. Sie wurde im Jahr 2017 gegründet und hat deutlich über 4.000 Mitglieder. Zu den prominenten Mitgliedern zählen u.a. der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Dr. Hans-Georg Maaßen sowie der Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner J. Patzelt. Die inhaltliche Ausrichtung der WerteUnion ist in dem 2018 verabschiedeten „Konservativen Manifest“ niedergelegt und fokussiert sich auf fünf Thesen für ein starkes Deutschland:
1. Leistung belohnen und fördern.
2. Europa mit Freiraum gestalten.
3. Einwanderung begrenzen und steuern.
4. Innere und äußere Sicherheit stärken.
5. Rentenreform angehen.