Wortführer der Konservativen: „Union wird nicht mehr aus dem Kanzleramt regiert“

Annegret Kramp-Karrenbauer stellt die CDU neu auf. Mit Debatten über die Flüchtlingspolitik macht die Parteivorsitzende den Anfang. Was sagen bekennende Konservative in der Union zu den Veränderungen?

Die CDU sortiert sich unter ihrer Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer neu. Bei dem Werkstattgespräch „Migration, Sicherheit und Integration” wurden Sonntag und Montag neue Signale in der Flüchtlingspolitik gesetzt. Alexander Mitsch, Vorsitzender der WerteUnion, eines freien Zusammenschlusses konservativer und wirtschaftsliberaler Unionsmitglieder, hat die Flüchtlingspolitik seiner Partei lange kritisiert. Ist er jetzt zufrieden mit dem Kurs der CDU und ihrer Vorsitzenden? FOCUS Online fragte nach.

Lesen Siehier das vollständige Interview …

Die WerteUnion ist die konservative Basisbewegung und am schnellsten wachsende Gruppierung innerhalb der CDU/CSU. Sie wurde im Jahr 2017 gegründet und hat bereits fast 3.500 Mitglieder.

Zu den prominenten Mitgliedern zählen u.a. der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Dr. Hans-Georg Maaßen sowie der Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Dr.Werner J. Patzelt.

Die inhaltliche Ausrichtung der WerteUnion ist in dem 2018 verabschiedeten „Konservativen Manifest“ niedergelegt und fokussiert sich auf fünf Thesen für ein starkes Deutschland:

  1. Leistung belohnen und fördern.
  2. Europa mit Freiraum gestalten.
  3. Einwanderung begrenzen und steuern.
  4. Innere und äußere Sicherheit stärken.
  5. Rentenreform angehen.

Kontakt: Email:
Homegage: www.werteunion.info

Verantwortlich:
Alexander Mitsch Vorsitzender
Mail:

Als PDF hochladen